Erdbeerzeit: Genusstraining auf dem Feld

Die Erdbeer-Saison ist eröffnet! Bestimmt ist Dir schon aufgefallen, dass es in der Stadt wieder diese vielen roten Erdbeerhäuschen am Straßenrand gibt, wo es diese leckeren, roten Früchte zu kaufen gibt: Erdbeeren. Übrigen, sind Erdbeeren gar keine Früchte, sondern Nüsse. Aber das nur am Rande für all diejenigen, denen botanische Genauigkeit wichtig ist. Was für mich zählt, ist der Genuss, denn ich esse Erdbeeren ganz besonders gern.

Als Kind kann ich mich erinnern, wie wir die Erdbeeren im Garten gesammelt haben und leckere Erdbeertorten oder Torteletts daraus gemacht haben. Einfach köstlich!
Ich kann von diesen Früchten, ähm Nüssen, gar nicht genug bekommen. Daher habe ich heute eine Regenpause des Tages dafür genutzt, meine Lieben einzupacken und mit Ihnen raus aufs Erdbeerfeld zu gehen. Zum Glück gibt es ja im Umkreis von Berlin verschiedene Möglichkeiten diese leckeren Beeren selbst zu pflücken. Das Naschen ist dabei inklusive.
An den Pflanzen hingen so viele, kräftig rote und große Erdbeeren, dass es eine Freude war, diese zu pflücken. Innerhalb kürzester Zeit, hatten wir zwei große Schüsseln eingesammelt. Und nebenher sind einige dieser Früchte in meinem Mund verschwunden. Dabei habe ich wieder an mein Achtsamkeitsprojekt gedacht, weil Genusstraining auf dem Feld so unglaublich einfach ist. Einmal mehr habe ich eine Strategie für mich entdeckt, ganz im Genussmoment zu sein. Ob nun beim Pflücken oder Naschen.