Ein neues Jahr, ein neuer Moment – eine neue Möglichkeit.

“Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne…”, schrieb Hesse vor langer Zeit. Ich mag den Gedanken, den dieses Zitat in sich trägt. Es ist auch dieser Zauber, den ein Jahresanfang in sich trägt. In diesen träge-müden Zustand mit all diesen besonderen Umständen der zurückliegenden Monate mischt sich jetzt – fast wie von selbst – auch ein Versprechen, das ein neues Jahr in sich trägt.
Was wird 2021 bringen? Wie wird es weitergehen? Werde ich das, was ich mir vorgenommen habe, erreichen und am Jahresende voller Stolz und Zufriedenheit zurückschauen? Oder geht es jetzt erstmal darum, etwas Bestimmtes zu behalten, statt es gegen etwas Neues einzutauschen? Wie wird alles weitergehen? Wir wissen es nicht.

Auch das ist der Zauber, den jeder Anfang in sich trägt: Wir wissen nicht, wie sich alles entwickeln wird. Die Zukunft ist noch nicht Gegenwart. Was uns genau begegnen wird, entzieht sich unserer Planung. 
Alles was wir jetzt in diesem Moment tun können, ist das, was wir jetzt in genau diesem Moment tun können. Vielleicht ein neues Verhalten ausprobieren? Vielleicht ein halbe Stunde früher aufstehen, um morgens ein paar Yogaübungen zu machen? Oder mit einer Meditation den Geist stärken? Ein neues Gewürz ausprobieren und herausfinden, ob dieses neue Gericht auch uns schmecken wird? Dem verstaubten Trampolin im Keller doch noch eine zweite Chance geben? Die Nähmaschine aus der Abstellkammer holen und der Kreativität freien Lauf lassen? Einen Spaziergang durch die Gegend machen und dabei etwas Neues entdecken? Dieses Buch, dem du in 2020 erfolgreich aus dem Weg gegangen bist, nun doch endlich lesen? Wie auch immer dein Alltag jetzt gerade aussieht, was kannst du jetzt, in diesem Moment machen – oder lassen – was dich ein kleines bisschen glücklicher oder zufriedener macht? Achtung, Perfektionismus-Falle: Es darf auch etwas Klitzekleines sein. Die Veränderung darf sogar so klein sein, dass sie von anderen gar nicht bemerkt wird.

Wenn 2020 das Jahr der Improvisation war, was wird dann 2021 für uns? Eins ist sicher, langweilig wird es ganz bestimmt nicht. 

Vielleicht entdeckst du in diesem Jahr sogar eine neue Leidenschaft für dich. In meinem Text Über Leidenschaft und Lebendigkeit erzähle ich dir von drei Begegnungen, die mich in der letzten Zeit glücklich gemacht und inspiriert haben. Wenn du den Text lieber anhören möchtest, findest du ihn jetzt auch im Podcast. Im Dezember sind noch acht weitere Episoden mit praktischen Übungen und kurzen Impulsen erschienen. Eine Übersicht der Themen findest du hier.

Ich wünsche uns, dass wir all dem, was uns das Jahr 2021 schenken wird, mit offenem Herzen begegnen können. 

Berlin, 12.01.2021